• {item.falImage.originalResource.altern
ative}

  • {item.falImage.originalResource.altern
ative}

Q-III 2020: Einhell mit deutlichem Umsatzplus

Der Elektrowerkzeughersteller Einhell hat die Zahlen für das dritte Quartal das laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Demnach konnte das Unternehmen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres einen Rekordumsatz von 529,6 Mio. Euro erzielen.

Nach einem Umsatz von 463 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Steigerung von 14 Prozent. Der Konzern hatte zuletzt Anfang Oktober seine Prognose zum Jahresende erhöht und rechnet mit einem Jahresumsatz von 670 Mio. Euro, sowie einer Rendite vor Steuern von ca. 6,5 Prozent.

„Der Geschäftsverlauf in diesem Jahr hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen. Einhell hat sich schnell und flexibel an die gegebenen Rahmenbedingungen angepasst. Die Corona Krise hat der gesamten Belegschaft viel abverlangt, aber wir haben diese Herausforderung gemeinsam im Team mit Bravour gemeistert “, so Andreas Kroiss, der Vorstandsvorsitzende der Einhell Germany AG.

Ausschlaggebend für die positive Entwicklung war die starke Nachfrage nach DIY Produkten für Haus und Garten. Viele Kunden haben begonnen unterschiedliche Projekte umzusetzen, für die sie bisher keine Zeit hatten. Räume wurden renoviert, aufgeschobene Reparaturen wurden umgesetzt und Außenbereiche verschönert. Das kurbelte die Nachfrage, sowohl im Baumarkt als auch im Onlinehandel an. Bei Einhell äußerte sich dies vor allem in gestiegenen Absatzzahlen der Power X-Change Akku-Geräte. Die Plattform umfasst bereits jetzt 170 Akku-Werkzeuge und –Gartengeräte und unterstützt den Anwender überall dort, wo er sich kabellose Freiheit wünscht.

„Wir fokussieren uns seit einigen Jahren voll auf unsere Akku-Plattform Power X-Change. Dass dies der richtige Weg ist, zeigt neben der stark gestiegenen Nachfrage auch der kürzlich veröffentlichte Vergleichstest der Stiftung Warentest, in dem wir als Akku-Sieger hervorgegangen sind. Der Einhell Akku überzeugte durch Haltbarkeit, Handhabung und Sicherheit und konnte sich so erfolgreich gegen namhafte Wettbewerber durchsetzen. Wir sind sehr stolz auf dieses Ergebnis und werden den Bereich Akku-Technologie konsequent weiterentwickeln.“ so Kroiss weiter.

Der Vorstand geht davon aus, dass die aktuelle Jahresprognose eintreffen wird, setzt jedoch voraus, dass es in den maßgeblichen Absatzmärkten aufgrund der Corona-Pandemie zu keinen Marktschließungen kommt.

Foto: Einhell