• {item.falImage.originalResource.altern
ative}

  • {item.falImage.originalResource.altern
ative}

Trumpf mit neuer Geschäftsführerin

Marcella Montelatici hat zum 1. April dieses Jahres die Geschäftsführung für Vertrieb und Services bei Trumpf Werkzeugmaschinen übernommen. Das Unternehmen will mit ihr das Lösungsangebot für die digital vernetzte Blechfertigung weiter ausbauen.

Marcella Montelatici folgt auf Reinhold Groß, der die Position seit 2014 innehatte. Als Geschäftsführerin für Vertrieb und Services ist sie verantwortlich für den Vertrieb von Maschinen, Dienstleistungen, Software und Digitalisierungslösungen sowie die Beratung rund um die vernetzte Fertigung. Bei der gebürtigen Italienerin steht die Zufriedenheit der Kunden im Vordergrund. „Der Erfolg unserer Kunden hat bei Trumpf höchste Priorität. Wir unterstützen und begleiten sie dabei, sich weiterzuentwickeln und finden mit ihnen gemeinsam die passende Lösung – egal, ob es um eine vollautomatisierte Anlage, die digitale Aufrüstung der Produktion oder klassische Einzelmaschinen geht“, sagt sie. Die für eine moderne Blechfertigung nötigen Technologien führt Trumpf seinen Kunden unter anderem in der Smart Factory vor, die das Unternehmen im Oktober 2020 am Stammsitz Ditzingen eröffnet hat.

Marcella Montelatici arbeitet bereits seit 30 Jahren bei Trumpf. Nach ihrem Studium der Linguistik und Literaturwissenschaft startete sie ihre Karriere bei dem Hochtechnologieunternehmen im Jahr 1990 als Referentin der Geschäftsführung am Standort Buccinasco in Italien. Nachdem sie dort 1995 die Leitung der CAD/CAM-Abteilung beziehungsweise 1997 die Leitung der Service-Abteilung übernommen hatte, war sie ab 2002 als stellvertretende Geschäftsführerin zusätzlich für die Bereiche Finance und HR verantwortlich. 2012 wurde sie Geschäftsführerin von Trumpf in Italien.

Bildtext Marcella Montelatici

Foto: Trumpf