Bosch PT steigert Umsatz deutlich

Der Hersteller Bosch Power Tools hat im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 5,1 Mrd. Euro in über 190 Ländern erzielt. Das entspricht wechselkursbereinigt einem Wachstum von neun Prozent (nominal sechs Prozent) gegenüber dem Vorjahr.

„Wir haben im Jahr 2020 in einem pandemiebedingt sehr dynamischen Umfeld einen Umsatzrekord erzielt. Dies verdanken wir in erster Linie dem Vertrauen unserer Verwender und Kunden sowie dem Engagement unserer Mitarbeiter“, sagt Henk Becker, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools. Das Geschäft entwickelte sich wesentlich besser als zunächst erwartet. Nach dem drastischen Umsatzeinbruch im Frühjahr erlebte die Branche in der zweiten Jahreshälfte durch das veränderte Kaufverhalten im Zuge der Corona-Pandemie eine deutliche Nachfragesteigerung.

Das Unternehmen steigerte den Umsatz im Jahr 2020 in rund 30 Vertriebsorganisationen zweistellig. Insgesamt verbuchte der Bereich für Europa wechselkursbereinigt ein Umsatzplus von 13 Prozent. Das Wachstum in Deutschland betrug 23 Prozent. In Nordamerika erreichte Bosch Power Tools zehn Prozent Umsatzsteigerung, in Lateinamerika 31 Prozent. Einzige rückläufige Region war Asien-Pazifik. Hier lag der Umsatz rund acht Prozent unter dem Vorjahresniveau. Dies ist auf die Einschränkungen durch die sehr viel längeren und massiveren Lockdowns als in den anderen Regionen zurückzuführen. Davon betroffen waren vor allem Indien und die ASEAN-Region. Die für Bosch Power Tools adressierbaren Märkte wuchsen 2020 global um fünf Prozent, sodass das Unternehmen durch das ausgewiesene Umsatzwachstum in Summe Marktanteile hinzugewinnen konnte.

Foto: Bosch PT