PIV: Zertifizierungskompetenz erweitert

Das Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV) besitzt unter anderem die Akkreditierung als Zertifizierungsstelle gemäß DIN EN ISO/IEC 17065. Die Urkunde dazu wurde nun um die Zertifizierungsprogramme für abschließbare Fenstergriffe sowie Hangschlösser und Hangschlossbeschläge erweitert.

Das PIV ist Teil der Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge e. V.. Das Institut besitzt verschiedene Akkreditierungen und Anerkennungen. Das heißt, es ist unter anderem anerkannte Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach der Landesbauordnung NRW, notifizierte Prüf- und Zertifizierungsstelle nach der Bauproduktenverordnung und anerkannte Prüfstelle für DIN CERTCO.
Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) bestätigt der Gütegemeinschaft nun mit der neuen Urkunde, dass das PIV nicht nur die Zertifizierungskompetenz nach DIN EN ISO/IEC 17065 (aus dem Jahr 2013) nachweisen kann, sondern darüber hinaus auch abschließbare Fenstergriffe sowie Hangschlösser und Hangschlossbeschläge zertifizieren kann und darf.
 
In dem Originaltext heißt es:
In der neuen Version wurde die bestehende Akkreditierung als Zertifizierungsstelle für Produkte nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013 abgeändert. So wurden nun die neuen Zertifizierungsprogramme für abschließbare Fenstergriffe „Z0008: Baubeschläge für Fenster und Fenstertüren, Abschließbare Fenstergriffe nach DIN EN 13126-3 - Betätigungsgriffe, insbesondere für Drehkipp-, Kippdreh- und Drehbeschläge“ sowie Hangschlösser und Hangschlossbeschläge „Z0013: Bauprodukte für Türen und Tore nach DIN EN 12320 - Hangschlösser und Hangschlossbeschläge nach DIN EN 16864 - Mechatronische Hangschlösser Anforderungen und Prüfverfahren nach DIN EN 16864“ mit aufgenommen. Zudem wurde die Befristung der Akkreditierung aufgehoben.