• {item.falImage.originalResource.altern
ative}

    Husqvarna

  • {item.falImage.originalResource.altern
ative}

  • {item.falImage.originalResource.altern
ative}

Verstärkung für CAS

Das Schweizer Unternehmen Spewe ist der markenübergreifenden Akku-Allianz CAS (Cordless Alliance System) beigetreten und bringt als 25. Partner insgesamt zehn Maschinen auf Akku-Basis mit ein. Damit wächst das CAS-Portfolio auf 280 Maschinen.

Die Spewe AG aus der Schweiz mit Sitz in Schwaderloch entwickelt und produziert Dämmstoff-Schneidegeräte und Spezialwerkzeuge für das dämmstoffverarbeitende Baugewerbe.

„Wir wollen, dass unsere Kunden mit uns immer gut abschneiden. Als Teil von CAS können wir ihnen jetzt noch mehr bieten – sie haben mit CAS nun Zugang zu mehr als 280 Maschinen von hochspezialisierten Herstellern. Ein Akku passt dabei für alles. Und das ist auf einer Baustelle mehr als sinnvoll“, sagt Daniel Muntwyler, Geschäftsführer von Spewe. Das Schweizer Unternehmen bringt insgesamt acht Glühdraht- und zwei Allzweck-Schneidegeräte auf Akku-Basis in die von Metabo initiierte, markenübergreifende Akku-Allianz ein. „Mit CAS haben wir jetzt eine leistungsstarke Akku-Technologie, die unseren Maschinen die nötige Power gibt. Denn um einen Glühdraht zu erhitzen, braucht es viel Energie. Damit Anwender nicht schon nach kurzer Zeit den Akku tauschen müssen, benötigen wir Akkus mit hoher Laufzeit und Leistungsstärke. Und die haben wir jetzt dank CAS“, erklärt Muntwyler.

Auch Metabo CEO Henning Jansen freut sich über den neuesten CAS Zuwachs: „Spewe ist für uns ein großer Gewinn. Wir stehen schon länger in Kontakt und freuen uns, dass wir einen neuen starken Partner mit an Bord haben, der uns im Bereich Fassadenbau weiter voranbringt.“

Bildtext Spewe-Geschäftsführer Daniel Muntwyler freut sich über die neue Partnerschaft.

Foto: Spewe