Wiha nimmt an Eisenwarenmesse 2021 teil

Was Corona 2020 vereitelte soll nun 2021 nachgeholt werden – Handwerkzeughersteller Wiha wird im kommenden Jahr vom 21. bis 24. Februar, wie auch wieder in den Folgejahren im Regel-Rhythmus, an der Kölner Eisenwarenmesse teilnehmen. Voraussetzung sei natürlich, dass die weitere Entwicklung rund um Covid-19 die Messedurchführung zulässt.

Eisenwarenmesse 2021

Produkt-Highlights aus diesem und dem nächsten Jahr, ganzheitliche Konzepte und modulare Displaylösungen sollen dem Handel und weiteren Besuchern vor Ort vorgestellt werden. Der Hersteller verspricht ein spannendes Messeprogramm, auf das sich das Warten gelohnt haben wird.

Marketingleiter Mario Sommer kommentiert die Unternehmensentscheidung mit einem klaren Statement: „Die Plattform dieser Leitmesse bewerten wir für die Branche heute und in Zukunft als sehr wichtig. Wir sind davon überzeugt, dass diese Möglichkeit der Präsentation und des Dialoges zwischen Handel und Hersteller ein enormer Motor für die weitere Zusammenarbeit und Entwicklung ist.“ Gerade in einer so außergewöhnlichen und herausfordernden Zeit wie der aktuellen, wolle Wiha mit der Teilnahme in diesem Messe-Zwischenjahr auch ein optimistisches Signal setzen, wie Mario Sommer weiter erklärt. „Wir freuen uns sehr darauf mit Vollgas loszulegen und live zu zeigen, was Wiha alles im Petto hat. Daher halten wir an einer Teilnahme bis zum Schluss fest und hoffen sehr, dass der neue Termin planmäßig stattfinden kann.“

Foto: Wiha

Mario Sommer: „Wir wollen mit der Teilnahme in diesem Messe-Zwischenjahr auch ein optimistisches Signal setzen.“